Fest der Begegnung

Bild: Einladung zum Fest der Begegnung

Unser Fest der Begegnung

Die Vorbereitungen liefen. Ingrid war mit Asim und Samiullah beim Reis und Gewürze kaufen, ich glaube, das war schon ein Abenteuer für sich.

Kerstin und ich übernahmen den Einkaufsmarathon bei der Metro.

Dann ging´s los. Freitag Abend kochten Samiullah und Asim in meiner Küche bis 0.30 Uhr, 24 Liter pakistanischen Milchreis fürs Nachspeisenbuffet.

Samstag, 6. August, 8.00 Uhr morgens. Wir hatten noch bedenken, ob unsere Köche auch so früh bereit waren, aufzustehen und zu kochen; aber wir hatten uns geirrt. Im Gegensatz zu manchen Sprachkursen, waren sie bei uns absolut pünktlich. Nachdem wir um 8.30 alle Zutaten und Küchen eingeteilt hatten, legten sie los. Im Familienland kochten Samiullah, Asim, Mohamed und Shamraiz ein pakistanisches Hühnchen mit Reis, dazu Salatplatten. Unterstützt wurden sie von Brigitte und Diana.

In der Bürgersaalküche war die Gruppe die Syrer: Mohamad, Abdulhadi, Mahmoud kochten Reis mit Hühnchen und Rindfleisch, Mohamed Reis mit Rindfleisch garniert mit Cashewnüssen, Mandeln und Korinthen. Mezid bereitet Falafel, Auberginenmus und Humus vor. Auch hier wurde noch ein Salat gemacht. Dabei halfen Ingrid und Hubert beim vorbereiten. In der unteren Küche, beim Bürgerstüberl, waren Larry und Ewas mit einem nigeranischem Stew beschäftigt, einem Rindfleisch-Hühnchen-Eintopf mit Reis. In dieser Küche wurde kurzfristig auch Mohamed aus Neufarn untergebracht, der Spieße aufsteckte, die er dann auch auf dem Grill zubereitete In dieser Küche waren Inge Sch. und Kerstin unterwegs, halfen und bereiteten noch einen Cuscussalat zu. Suleman und Nebay buken draußen auf einem Gascampingkocher ein eritreisches Sauerteigbrot. Mit einer guten halben Stunde Verspätung (wir hatten einfach doch nicht genug große Herdplatten und Töpfe zur Verfügung) wurde nach der Ansprache der Herrn Frick und Niedergesäß das Buffet eröffnet. Unsere Köche stellten sich bereitwillig hinter ihre Gerichte und erteilten gerne Auskunft.

Die Teller wurden reichlich gefüllt und geleert. Soweit ich es gehört habe, waren alle voll des Lobes über das Essen. Im Anschluss wurde das Kuchenbuffet, gestellt vom Helferkreis, und mit dem pakistanischen Milchreis eröffnet und auch hier kam es wieder zum Run auf den Milchreis. Aus dem Helferkreis kam noch türkischer Kaffee und türkischer Tee.

Nicht nur von den Kindern, sondern auch von den Asylbewerbern wurden die bereitgestellten Spielestationen vom Ebersberger Spielekistl ausgiebig bespielt (auch die Hüpfburg). Genauso gut angenommen und ausprobiert wurde das Zielspritzen der Geltinger Feuerwehr. Vielen Dank, dass ihr daran teilgenommen habt. Manch ein Asylbewerber fühlte sich angesichts der Spielsachen wieder wie ein Kind.

Nachdem aufräumen standen wir allerdings noch mit reichlich Essen da. Kurzer Hand wärmten wir am Sonntag die Speisen in der Eip-Küche nochmals auf und fuhren die Wannen mit dem Restessen vor die TLH. Da war es dann wie ein Ameisenhaufen, erst wenige dann alle und schwupp war das Essen weg.

Und wir hatten viele Anfragen, wann sie denn wieder kochen dürfen. Also sollte es eine Fortsetzung geben. Wir vom Helferkreis werden auf jeden Fall weiter organisieren, dass die Jungs ab und zu mal Kochen dürfen.

Vielen Dank an alle die uns besucht haben, auch die ehemaligen Helferkreise unserer Schützlinge. Wir hoffen ihr hattet genauso einen schönen Tag wir.

Unser Fest ist auch bei den Plieninger Bürgern gut angekommen. Die Plieninger waren sowohl von dem Essen als auch von der Freundlichkeit der Hallenbewohner sehr angetan.

Eine Möglichkeit weiter Kontakt aufzunehmen, zu reden, oder spielen bietet sich zum Beispiel beim Begegnungscafe am 17. September ab 15.30 Uhr im Familienland.

Für den Helferkreis, Inge Nausch

Presseecho

07.08.2016 Flüchtlinge
Freundschaft geht durch den Magen

Pliening - Der Plieninger Helferkreis und Flüchtlinge werben beim „Fest der Begegnung“ mit Selbstgekochtem aus der Heimat für ein freundschaftliches Miteinander….weiterlesen

Video

Uli Reisch hat ein wunderbares Video als Danke-Video erstellt:

Eine Dia-/Photoshow, ebenfalls von unserer lieben Uli Reisch erstellt, wurde am 19. August zusammen mit unseren Schutzsuchenden in der Traglufthalle mit viel Freude genossen.

Photoalbum

Die Bilder freundlicher Weise von Uli Reisch, Eva Strauss, Ingrid Reichert und Inge & Michael Nausch zur Verfügung gestellt.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information